Laufsteg City


Nov/2022

Auf dem roten Teppich in Berlin steppt der Bär – und wo flitzt der Hund? Für diese Frage ist Newman in der City und verschafft sich einen Überblick, ob es sich auch für Hunde lohnt, einen Abstecher auf den Laufsteg der Hauptstadt zu machen.

Wer die Stadt mit seinem Hund besucht, möchte beides: etwas Neues entdecken und dabei seinem Vierbeiner nicht zu viel abfordern. Vorschlag: ein politischer Rundgang auf grünem Teppich. Keine Angst, hier soll keine Parteipolitik gemacht, sondern ein Kompromiss für alle Flaneure aufgezeigt werden.

Wenigstens einer hört meinen
politischen Ausführungen zu.

Start ist natürlich der Reichstag mit seiner historischen Vita und sein zeitgenössischer, in moderner Architektur gehaltener Nachbar, das Bundeskanzleramt. Bei so viel politischer Dominanz freut sich der Hund über die große Grünfläche zwischen der monumentalen Baukunst. Wenn allerdings – wie gefühlt täglich – eine der vielen Empört-euch-Demos auf dieser Fläche stattfindet, bleibt alternativ noch der benachbarte Tiergarten zum Schnuppern und Laufen.

Laufsteg Tiergarten oder
die grüne Stadtlunge:
Für ein Denkmal im Park ist es allerdings noch zu früh!

Hier entlang geht es auch weiter Richtung Schloss Bellevue. Wenn man schon mal in der Nähe ist und sich im politischen Berlin bewegt, dann kann auch bei Frank-Walter vorbeigeschaut werden. Umgeben von einer saftig grünen Wiese hat diese Fläche nur ein Problem: Betreten verboten. Bestenfalls reicht ein unbeobachteter Augenblick für ein Foto auf dem englischen Rasen. Newmans Blick zeigt Unverständnis, dass er hier nicht laufen kann.

Für Hunde nur zum Schauen:
das Denkmal für die
ermordeten Juden Europas.

Hundeeis zur Erfrischung
an heißen Sommertagen
gibt‘s in gut sortierten
„Spätis“.

Der rote Teppich
für Hunde ist grün.

Als Ausgleich machen wir einen großen Sprung in der Geschichte und an Kilometern Richtung Schloss Charlottenburg: eine grüne Oase der Gartenkunst für alle, die auf Hauptstadt-Hektik keinen Wert legen. Der 1695 im Auftrag von Kurfürstin Sophie Charlotte angelegte englische Garten umfasst rund 55 Hektar. Genug Rasen zum Rasen für alle.

Geschichteküche

Auf jeder Tour, ob nun geschichtlich oder politisch fokussiert, stellt sich am Ende immer wieder die eine Frage: Wo essen wir eigentlich? Zumal wenn noch ein Hund dabei ist. Vorschlag: das Frederick’s! Das Gute is(s)t dabei, dass nicht nur die Küche dem Gaumen Spaß macht, sondern auch hier die Geschichte durchaus präsent ist. Im Zuge der Neugestaltung des Potsdamer Platzes 1996 wurde aus dem alten, fast verfallenen Hotel Esplanade aus den Goldenen Zwanzigern der ehemalige Kaisersaal herausgetrennt und um rund 50 Meter verschoben – ein damals spektakulärer Umzug, der sich, wie man heute erleben kann, wirklich gelohnt hat. Bei so viel glamourösem Ambiente verwundert es nicht, dass an diesem Ort auch regelmäßig Partys im Stil der 20er-Jahre zelebriert wer

Handwerk trifft modernen Charme
Gefreut hat uns auch, dass mit unserem Domizil, dem Urban Loft Hotel, nicht nur wir auf unsere Kosten kommen, sondern dass die Gastfreundschaft des Hauses auch Newman mit einbezieht. Damit können wir dem Motto des Urban Loft – lokal, kreativ und weltoffen – hundefreundlich hinzufügen. Gute Mischung! Die haben wir auch an der Bar erfahren. Hier schwingt der erst 23-jährige Leon die Spirituosen. Wer jetzt glaubt, dass ein Flaschendreher in so jungen Jahren noch keinen akzeptablen Negroni hinbekommt, sollte sich vor Ort eines Besseren belehren lassen. Sein Handwerk hat der Barkeeper jedenfalls im Schloss Bensberg erlernt. Und wer das gediegene Fünfsternehaus in Bergisch Gladbach kennt, weiß, dass man an diesem Ort nichts dem Zufall überlässt, wenn es um das Wohl der Gäste geht. Kombiniert mit dem jetzt jungen, modernen Umfeld entsteht eine ganz eigene Dynamik, die sich auf der Getränkekarte mit einem „Urban Twist“ wiederfindet. Zeit fürs Bett und einen Blick zurück: Berlin ist wie immer eine Reise wert, und so beseelt, wie Newman in seiner Koje liegt, gilt das auch für einen flinken Vierbeiner mit Spaß auf dem Laufsteg City.

Das Urban Loft Hotel

Schnauze voll von der City?

Das Tempelhofer Feld ist nicht nur das Symbol der Freiheit und der Luftbrücke, sondern auch ein Muss für den sportlichen Großstadt Hund. Auf dem eigens eingezäunten Feld für Hunde lässt sich die Freiheit neu definieren.

Darauf einen ordentlichen Luftsprung!

Text:
Markus R. Groß

Bilder:
Markus R. Groß
Urban Loft Hotel Berlin

Registriere dich für den Newsletter und bleib so auf dem Laufenden über neue Beiträge, exklusive Features und mehr!