Simply E


Feb/2021

ŠKODA präsentiert sein erstes rein batterieelektrisch angetriebenes Serienmodell, basierend auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) des Volkswagen Konzerns. Als SUV kombiniert der ŠKODA ENYAQ iV dabei Heck- oder Allradantrieb mit einer voll alltagstauglichen Reichweite von bis zu 510 Kilometern im WLTP-Zyklus und markentypisch großzügigen Platzverhältnissen.

Wie bereits bei zahlreichen Modellen aus der Vergangenheit setzt ŠKODA auch bei seinem neuen, elektrischen SUV auf Heckantrieb. Hierbei sorgen drei Batteriegrößen und fünf verschiedene Leistungsvarianten für nachhaltige Mobilität und Fahrspaß. Bei den beiden leistungsstärksten Modellen kommt zusätzlich zum Elektromotor an der Hinterachse ein zweiter Elektromotor an der Vorderachse zum Einsatz, das Systemdrehmoment von 425 bzw. 460 Nm wird dann über alle vier Räder auf die Straße gebracht. Die maximale Reichweite beträgt bis zu 510 Kilometer im WLTP-Zyklus, zudem ist der ENYAQ iV mit einer Ladeleistung von bis zu 125 kW superschnellladefähig. An entsprechend leistungsstarken Gleichstrom-Ladesäulen lässt sich die 82-kWh-Batterie (Nettokapazität 77 kWh) in nur 38 Minuten von 5 auf 80 Prozent der vollen Kapazität aufladen. Zu Hause kann der ENYAQ iV bequem über Nacht an Wechselstrom-Wallboxen mit bis zu 11 kW Energie „nachtanken“ – je nach Batteriegröße dauert der Ladevorgang sechs bis acht Stunden. Der ENYAQ iV ist darüber hinaus mit einem speziellen iV Universal Charger ausgestattet, der an alle gängigen Ladesteckdosen passt.

Das Fahrzeug bietet die komplette Bandbreite neuer und innovativer Sicherheits- und Assistenzsysteme, was gerade für Vielfahrer sehr interessant sein dürfte. Es warnt automatisch vor Kollisionen mit anderen Fahrzeugen, Radfahrern, Fußgängern und festen Hindernissen, verhindert diese im Idealfall komplett oder minimiert die Auswirkungen. Bei einem Unfall schützen bis zu neun Airbags die Passagiere, der Proaktive Insassenschutz strafft bei Panikbremsungen automatisch die Sicherheitsgurte und schließt bei einem drohenden Aufprall sowie bei Schleuder- oder Kippgefahr des Fahrzeugs die Fenster und das Panoramaschiebedach. Bereits serienmäßig ist der ENYAQ iV mit LED-Scheinwerfern und -Heckleuchten ausgerüstet, optional sind Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer und Voll-LED-Heckleuchten in C-Form erhältlich. Als erstes Modell von ŠKODA nutzt der ENYAQ iV das Head-up-Display mit Augmented Reality, das die Informationen in zwei Anzeigefelder teilt. In einem flachen Nahfeld, das sich auf der Frontscheibe im primären Sichtbereich des Fahrers befindet, können neben aktueller Geschwindigkeit und erkannten Verkehrszeichen auch Informationen der Assistenzsysteme und Navigationshinweise angezeigt werden. Das Projektionsfeld für den Augmented-Reality-Bereich ist größer und befindet sich weiter oben an der Frontscheibe im Blickfeld des Fahrers. Es ist auf die vor dem Fahrzeug liegende Straße gerichtet, wo größere Symbole zum Beispiel mit Richtungspfeilen auf Navigationsansagen hinweisen, die Aktivität von Adaptivem Spurhalteassistenten oder Adaptivem Abstandsassistenten anzeigen und Verkehrszeichen oder Warnhinweise einblenden.

Angelehnt an moderne Wohnwelten bietet ŠKODA das Fahrzeug in sogenannten Design Selections an. Diese ganzheitlich aufeinander abgestimmten Interieur-Optionen ersetzen dabei die klassischen Ausstattungslinien.

Unterschieden wird hierbei unter anderem bei Sitzbezügen, Dekorleisten und Instrumententafeln sowie bei den Materialien. Zudem unterscheiden sich je nach gewählter Design Selection auch Mittelkonsole und Ambientebeleuchtung optisch und haptisch. Die Bandbreite reicht vom Angebot für Design-Puristen und junge Familien bis hin zu einer luxuriösen Linie (ecoSuite) mit Anspruch auf Nachhaltigkeit unter anderem durch Sitzbezüge aus Schurwolle und aus 60 Prozent Polyester aus recycelten PET-Flaschen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von: ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

Registriere dich und bleib so auf dem Laufenden über neue Beiträge, exklusive Features und mehr!