Gute Argumente


Apr/2021

Wie heißt das aktuelle Zauberwort für viele Dienstwagenfahrer? Richtig, Plug-in-Hybrid! Denn eine Versteuerung von nur 0,5 Prozent ist für jeden eifrigen Rechner ein nahezu unschlagbares Argument. Die Marke Škoda bietet mit dem Octavia iV aber noch weitere gute Argumente.

„Schritt für Schritt und zielstrebig“ – das ist die Devise von Škoda auf dem Weg zur nachhaltigen, elektrischen Alltagsmobilität. Und das sieht dann so aus: Als zweites Modell nach dem Flaggschiff Superb iV bietet die Marke jetzt auch den Octavia iV mit Plug-in-Hybrid-Antrieb an. Das Fahrzeug verfügt über eine Systemleistung von 150 kW (204 PS), sein maximales Drehmoment liegt bei 350 Nm. Für Power sorgt ein 6-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG), die Fahrstufenauswahl erfolgt elektronisch mittels Shift-by-Wire-Technologie. Unter der Motorhaube korrespondieren ein 1,4-TSI-Benzinmotor mit 110 kW (150 PS) und ein 85 kW starker Elektromotor, deren Steuerung elektronisch erfolgt. Gut zu wissen: Der E-Antrieb entwickelt dieselbe Leistung wie der im Superb iV, wurde allerdings technisch weiterentwickelt.

Die Energie für dieses leistungsfähige Antriebssystem liefert die Lithium-Ionen-Hochspannungsbatterie mit einem Netto-Energiegehalt von 13 kWh. Der Akku lässt sich bequem an einer haushaltsüblichen Steckdose oder einer Wallbox aufladen. An der 230-V-Steckdose lädt er innerhalb von 3:45 Stunden von null auf 80 Prozent auf; nach 5:00 Stunden liegt der Ladestand des Akkus wieder bei 100 Prozent. An einer 3,6-kW-Wallbox geht es spürbar schneller, dort ist die Marke von 80 Prozent bereits nach 2:33 Stunden erreicht ist; vollständig geladen der Akku dann eine Stunde später. Der Ladeanschluss befindet sich auf der Fahrerseite hinter einer Klappe im vorderen Kotflügel, die sich über einen Knopf in der Türverkleidung öffnen lässt.

Nachhaltig bleiben

Leistungsfähig, einfach zu laden, clever im Handling. Und wie weit sieht es mit der Reichweite aus? Mit dem vollständig geladenen Akku ist eine rein elektrische, lokal emissionsfreie Fahrt von bis zu 60 Kilometern möglich (gemäß WLTP). Gut zu wissen, denn ab 2022 gelten neue steuerliche Regeln hinsichtlich der Reichweite von derzeit 50 Kilometern auf dann bei eben diesen 60 Kilometern.

Übrigens, im elektrischen Fahrmodus bis zu einem Tempo von 50 km/h entwickelt , der sogenannte E-Noise-Generator vorn rechts unter dem Kotflügel ein spezifisches Geräusch, damit Fußgänger oder Radfahrer den elektrisch rollenden Octavia iV besser und früher hören. Das ist auch gut so, schließlich ist vorausschauende Mobilität nachhaltiger. Das zeigt sich auch bei Verbrauch und CO2-Emissionen. Letztere liegen insgesamt bei rund 30 g/km, womit auch hier bereits die Vorgaben der künftigen Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM erfüllt sind.

Zum Schluss noch ein paar Zahlen für den Vielfahrer mit großem Kofferraumanspruch. Die Limousine bietet 600 Liter und lässt sich bei umgeklappter Rückbank auf 1.555 Liter erweitern. Der Combi startet bei 640 Litern und überzeugt mit der Erweiterung auf 1.700 Liter. In Summe gute Argumente.

Preislich beginnt der Octavia iV (Ausstattungslinie Ambition) als Limousine bei 36.940 Euro inklusive Mehrwertsteuer und in einer Kombiversion bei 37.640 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von: ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

Registriere dich und bleib so auf dem Laufenden über neue Beiträge, exklusive Features und mehr!